Sonnencreme im Gesicht

Brauche ich eine spezielle Sonnencreme für das Gesicht?

Sicherer Schutz und intensive Pflege für die zarte Haut. Keine andere Körperpartie ist so häufig der Sonnenstrahlung ausgesetzt wie das Gesicht und damit so pflegebedürftig. Ideal sind spezielle Sonnencremes für das Gesicht oder Tagescremes mit Lichtschutzfaktor. Erfahren Sie, welche Bedürfnisse Ihre Gesichtshaut hat und wie Sie sie am besten schützen.

SONNENCREME FÜRS GESICHT: WARUM DIE GESICHTSHAUT EINEN BESONDEREN SCHUTZ BRAUCHT

Keine andere Hautpartie ist so häufig der Sonnenstrahlung ausgesetzt wie das Gesicht: Nase, Stirn, Lippen und Ohren zählen zu den sogenannten Sonnenterrassen. Das sind Hautareale, auf die UV-Strahlen häufig in einem steilen Winkel treffen. Dieser Umstand macht das Gesicht besonders anfällig für Sonnenschäden wie Sonnenbrand, Falten oder Pigmentflecken.

WAS UNTERSCHEIDET DIE HAUT IM GESICHT VON ANDEREN HAUTPARTIEN?

Unsere Haut im Gesicht hat eine andere Struktur als am restlichen Körper. Dadurch ist sie viel empfindlicher gegenüber UV-Strahlen und reagiert schneller mit Hautirritationen. Diese Unterschiede machen die Gesichtshaut so sensibel:

  • Die Gesichtshaut ist wesentlich dünner als am restlichen Körper. Dadurch trocknet sie beispielsweise an sonnigen Tagen leichter aus und braucht viel Feuchtigkeit.
  • Die Poren im Gesicht sind viel größer. Deshalb verstopfen sie leichter und Unreinheiten entstehen schneller. Leichte Sonnencremes fürs Gesicht lassen die Haut weiterhin atmen.
  • Die Haut im Gesicht ist besonders individuell. Während manche Menschen zu fettiger Haut neigen, ist die Haut bei anderen trocken oder empfindlich. So ist nicht jede Sonnencreme für den eigenen Hauttyp geeignet.

Tipp: Neben Sonnencremes fürs Gesicht schützen auch Hüte, Sonnenbrillen und Co. vor der Sonne. Entdecken Sie weitere Tipps zum Sonnenschutz.

Sonnencreme beugt Falten vor

WAS IST DIE BESTE SONNENCREME FÜRS GESICHT?

Welche Sonnencreme für Ihr Gesicht die beste ist, hängt von Ihrem individuellen Hauttyp ab. Wählen Sie die Creme passend zu Ihrem Hauttyp aus und achten Sie darauf, dass sie Pflege und UV-Schutz vereint.

Kann man Sonnencreme für den Körper auch fürs Gesicht benutzen?

Sonnencremes für den Körper mit hohem Lichtschutzfaktor schützen das Gesicht effektiv vor UV-Strahlung. Allerdings ist ihre eher reichhaltige Textur vorrangig auf die Bedürfnisse der Haut an Beinen, Armen, am Bauch oder Rücken abgestimmt und nicht für anspruchsvolle Gesichtshaut geeignet.


Was ist das Besondere an Sonnencremes fürs Gesicht?

Spezielle Sonnencremes für das Gesicht haben einen besonders hohen Lichtschutzfaktor von 30 bis 50. Sie schützen die feine und sensible Gesichtshaut ebenso zuverlässig wie herkömmliche Sonnencremes, haben darüber hinaus aber noch weitere Vorteile:

  • Sie durchfeuchten die Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit und wirken so einer Austrocknung durch UV-Strahlung entgegen.
  • Sie haben eine besonders leichte Textur. So zieht die Creme schnell ein und hinterlässt keinen klebrigen oder öligen Film.
  • Sie haben mattieren Ihren Teint und verhindern glänzende Haut.

Tipp: Ist Ihre Gesichtshaut sehr empfindlich, greifen Sie am besten zu Sonnencremes ohne Parfum. Sie helfen Ihnen, Hautirritationen wie Rötungen oder Pickel im Gesicht vorzubeugen.


HILFT SONNENCREME GEGEN FALTEN?

Die UV-Strahlung der Sonne ist für den größten Anteil der sichtbaren Anzeichen der Hautalterung verantwortlich. Wer seine Haut mit Sonnencreme schützt, bewahrt sie damit auch effektiv vor frühzeitiger Faltenbildung oder der Entstehung von Pigmentflecken.
Sonnencreme für das Gesicht: Effektives Anti-Age-Mittel

SCHÜTZEN SIE IHR GESICHT TÄGLICH MIT SONNENCREME

Unabhängig von Wetter und Jahreszeit: Pflegen Sie Ihre Haut täglich mit einer Sonnencreme oder anderen Produkten mit UV-Filter, produziert Ihre Haut weniger freie Radikale. Das sind Stoffwechselprodukte, die Ihre Haut schädigen und zu Falten führen.

Wie das Sonnenlicht die Haut altern lässt

Normales Tageslicht gehört mit bis zu 80 Prozent zu den Hauptursachen für die Anzeichen vorzeitiger Hautalterung. Verantwortlich hierfür ist der Anteil an UVA-Strahlen am Sonnenlicht: Diese führen zwar nicht zu schmerzhaften Symptomen wie Sonnenbrand, dringen aber in tiefere Hautschichten bis in die Lederhaut (Dermis) ein. Dort begünstigen sie die Bildung von freien Radikalen.

In großer Anzahl können diese aggressiven chemischen Verbindungen zu Zell- und Gewebeschäden führen, die der Körper nicht mehr reparieren kann. Schreitet dieser Prozess voran, wird die natürliche Regenerationsfähigkeit der Haut beeinträchtigt – der Alterungsprozess der Haut wird beschleunigt. Es zeigen sich früher erste Fältchen, es entstehen Pigmentflecken und die Spannkraft der Haut lässt langsam nach.

Sonnencremes und andere Pflegeprodukte mit UV-Filter wie etwa Tagescremes mit LSF reflektieren oder absorbieren die UVA-Strahlung und sind somit effektive Anti-Aging-Produkte.


SONNENCREME ODER TAGESCREME MIT LSF?

Sie fragen sich, wann eine Tagespflege mit LSF ausreicht und wann Sie lieber zu einer speziellen Sonnencreme für das Gesicht greifen sollten? Wir verraten Ihnen, worauf es ankommt.

Wie unterscheidet sich eine Sonnencreme fürs Gesicht von anderen Pflegeprodukten mit LSF?

Eine spezielle Sonnencreme fürs Gesicht schützt Ihre Haut vor allem vor UV-Strahlung. Heißt: Der Sonnenschutz steht im Vordergrund. Eine Tagescreme mit LSF hingegen versorgt Ihre Haut hauptsächlich mit pflegenden Nährstoffen. Make-up mit LSF optimiert in erster Linie Ihren Teint. Generell beugen aber alle Produkte mit LSF den negativen Folgen der UV-Strahlung vor.


Ist der LSF von Sonnencreme, Tagespflege und Make-Up gleich wirksam?

Wenn Produkte den gleichen Lichtschutzfaktor haben, schützen sie auch genauso gut vor schädlicher Strahlung. Voraussetzung ist aber, dass die Schutzschicht ausreichend dick aufgetragen sein muss. Bedenken Sie außerdem, dass der Sonnenschutz nur bei regelmäßigem Nachcremen (etwa alle ein bis zwei Stunden) erhalten bleibt. Vorteil der Sonnencreme: In der Tube ist sie für die Anwendung unterwegs meist praktischer als ein Cremetiegel.


Wann genügt eine Gesichtspflege mit LSF?

Tagespflege oder Make-up haben in der Regel einen LSF zwischen 10 und 30. Dieser UV-Basisschutz ist ideal für die alltägliche Anwendung und reicht für kürzere Aufenthalte in der Sonne wie etwa in der Mittagspause oder einem kleinen Spaziergang völlig aus. Generell gilt aber: je heller Ihre Haut ist, desto höher sollte der LSF sein.

Strand Sonnencreme

WANN SOLLTE ES EINE SPEZIELLE SONNENCREME FÜRS GESICHT SEIN?

Wollen Sie sich länger in der Sonne aufhalten, greifen Sie am besten zu einer Sonnencreme für das Gesicht mit hohem LSF zwischen 30 und 50 und cremen Sie rechtzeitig nach. So schützen Sie Ihre Haut optimal vor Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung.


SONNENSCHUTZ FÜR DAS GESICHT: WIE VIEL UND IN WELCHER REIHENFOLGE

Wer gut vor UV-Strahlung geschützt sein will, muss auf Make-up verzichten? Das stimmt so nicht. Was zählt, ist die richtige Anwendung.
Sonnencreme und Make-Up

3 TIPPS ZUM AUFTRAGEN VON SONNENCREME IM GESICHT

1. LÄSST SICH SONNENCREME MIT MAKE-UP KOMBINIEREN?

Natürlich ist es kein Problem, sich trotz Sonnencreme zu schminken. Für die Wirkung ist aber die Reihenfolge der Produkte entscheidend. Erst Feuchtigkeitscreme, dann Sonnenschutz für das Gesicht, zum Schluss das passende Make-up.

Einziehen der Sonnencreme

3 Tipps zum Auftragen von Sonnencreme im Gesicht

2. WANN TRÄGT MAN SONNENCREME IM GESICHT AUF?

Sonnenschutz-Produkte von NIVEA wirken sofort nach dem Auftragen. Dennoch empfiehlt sich, das Gesicht schon zu Hause einzucremen. Denn der Blick in den Spiegel zeigt Ihnen genau, ob Sie eine Stelle vergessen haben. Lassen Sie die Creme am besten kurz einwirken. So können Sie auch Ihr Make-up besser auftragen.

Wie viel Sonnencreme

3 Tipps zum Auftragen von Sonnencreme im Gesicht

3. WIE VIEL SONNENCREME BRAUCHT MAN?

Um die Menge an Sonnencreme besser einzuschätzen, gibt es eine kleine Faustregel: Ziehen Sie mit der Sonnenmilch einen Strich vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers. Verteilen Sie diese Menge gleichmäßig im Gesicht, ist Ihre Haut in der Regel gut versorgt. Für die zarte Lippenhaut verwenden Sie am besten einen Pflegestift mit LSF.


Rundum geschützt und gepflegt: Tipps für sonnige Tage

Der erste Strandtag im Jahr? Bevor Sie jetzt Ihre Sonnencreme für das Gesicht auftragen, prüfen Sie einmal die Haltbarkeit des Produkts. Hier verraten wir außerdem, wie Sie Haut und Haare nach dem Sonnenbaden optimal pflegen.

Wie lange ist Sonnencreme haltbar?

In der Regel halten Sonnenschutz-Produkte im ungeöffnetem Zustand bis zu drei Jahre. Angebrochen sind sie meist bis zu 12 Monate haltbar. Wie Sie erkennen können, ob Ihre Sonnencreme noch haltbar ist, lesen Sie hier.

WERDE ICH MIT SONNENCREME BRAUN?

Sie möchten Ihre Haut vor Sonnenbrand und Hautalterung schützen, aber gleichzeitig auch braun werden? Kein Problem: Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

WAS TUN BEI SONNENBRAND IM GESICHT?

Nach einem Tag in der Sonne spannt und rötet sich Ihr Gesicht? Dann ist es höchste Zeit, Ihre Haut zu beruhigen. Hier finden Sie hilfreiche Tipps gegen Sonnenbrand im Gesicht.

product-stage-bg