heilerde-headerbild

Heilerde: Wirkung und Anwendungstipps

Rezepte für die Pflege von Haut und Haar
Erfahren Sie, warum Heilerde so wertvoll für die Pflege ist und entdecken Sie Rezepte für Haarkuren, Gesichtsmasken und Peelings zum Selbermachen.

Wirkung von Heilerde auf unsere Haut

Heilerde ist ein klassischer Beauty-Allrounder. Das feine Pulver lässt sich als Maske, Peeling und sogar Haarkur anwenden. Besonders bekannt ist das traditionelle Arzneimittel für die äußere Anwendung als klärende Maske gegen unreine Haut und Pickel. Doch wie genau wirkt das Naturprodukt eigentlich auf die Haut?

Feinster Gesteinsstaub für die Schönheit

Aus dem feinen Staub wird mit ein wenig Flüssigkeit eine streichfähige Masse. Ob grau, grün oder weiß: Die Farbe der Heilerde ist abhängig vom Abbaugebiet und der Zusammensetzung des Gesteins.

Wirksamkeit klinisch noch nicht bestätigt

Natürliche Heilerde ist ein feines Pulver aus gemahlenen Löß-, Lehm-, Ton- oder Moorerden. Sie enthält Kalk, Mineralien wie Magnesium, Kalzium und Eisen sowie Spurenelemente wie Selen, Zink und Kupfer. Je nach Abbaugebiet sind verschiedene Stoffe in höherer Konzentration enthalten als andere. Aus diesem Grund ist Heilerde in unterschiedlichen Farben erhältlich. So enthält grüne Heilerde z. B. besonders viel Kupfer, weiße Heilerde besteht aus eisenfreiem Feldspat und kann mit einem hohen Anteil an Kalzium und Silikaten aufwarten.

Die winzigen, tausendstel Millimeter kleinen Partikel bilden zusammen eine große Oberfläche, ähnlich wie bei einem feinporigen Schwamm: Dadurch kann Heilerde ihre große Absorptionskraft auf der Haut entfalten. Als Maske, Peeling oder Haarkur kann sie überschüssigen Talg, Schmutz und Schadstoffe aufnehmen und binden – ideal für Anwendungen bei unreiner Haut und Pickeln.

Die positive Wirkung von Heilerde auf das Hautbild bei unreiner Haut haben zahlreiche Fallbeobachtungen gezeigt. Allerdings gibt es bislang keine klinischen Studien mit schulmedizinischen Beweisen zur Wirksamkeit von Heilerde. Für die Zulassung als traditionelles Arzneimittel sind diese aber gar nicht notwendig. Hierfür reicht es, dass Heilerde nachweislich seit mindestens 30 Jahren traditionell angewendet wird.

Wichtig: Wegen ihrer austrocknenden Wirkung ist eine Anwendung von Heilerde bei sehr trockener Haut nur bedingt zu empfehlen. Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie die Haut anschließend mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege verwöhnen.

DIY-Masken mit Heilerde gegen Pickel und unreine Haut

Selbstgemachte Gesichtsmasken mit Heilerde eignen sich besonders für Beauty-Anwendungen bei unreiner oder fettiger Haut. Sie nehmen den überschüssigen Talg auf, der die Poren verstopfen und so zu Mitessern und Pickeln führen kann.

Honig-Heilerde-Maske bei unreiner Haut

Honig duftet nicht nur besonders angenehm, sondern besitzt auch eine leicht antibakterielle Wirkung. Damit eignet sich das Naturprodukt besonders gut als Zutat für selbstgemachte Heilerde-Masken.

Was Sie brauchen: 

  • 1 EL Heilerde
  • 2 EL flüssigen Honig
  • etwas Wasser

So gehts: Mischen Sie Heilerde und Honig mit so viel Wasser, bis eine dickflüssige streichfähige Masse entsteht. Tragen Sie die Maske mit einem Pinsel oder direkt mit den Fingern dünn auf das Gesicht auf. 20 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser abwaschen.






Natürlich schön mit Heilerde: Gesichtsmaske selber machen

Verteilen Sie die Maske als dünne Schicht auf dem Gesicht. Nach der Einwirkzeit von etwa 20 Minuten gründlich abwaschen. Anschließend spendet eine feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme der Haut Feuchtigkeit.


Tipps beim Auftragen der Maske

  • Reinigen Sie das Gesicht, bevor Sie die Heilerde-Maske auf die Haut geben.
  • Gesicht mit einem Dampfbad vorbereiten, z. B. mit frischer Kamille. Dieser Schritt hilft, die Poren zu öffnen, sodass die Wirkung der Heilerde noch intensiver ist.
  • Geben Sie etwas Traubenkernöl oder Aprikosenkernöl zur Maske. Sie bewahren Feuchtigkeit und können helfen, ein starkes Austrocknen zu verhindern.
  • Nach dem Abwaschen der Maske die Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme verwöhnen. Bei fettiger Haut sollte diese nicht zu reichhaltig sein, damit die Poren nicht wieder verstopfen.

Heilerde-Peelings für strahlend schöne Haut

Heilerde lässt sich mit verschiedenen Zutaten mischen, um daraus ein Peeling selber zu machen. So bringen Sie die feine Gesichtshaut zum Strahlen oder verfeinern die Haut am Körper. Ideal zum Beispiel bei trockenen Ellenbogen oder Knien. Nach jeder Anwendung sollten Sie eine feuchtigkeitsspendende Creme auf die behandelten Hautpartien auftragen.

Peeling-Rezepte mit Heilerde für Gesicht und Körper

Gesichtspeeling mit Heilerde und Kamille:

Kamille wirkt antientzündlich und antibakteriell. In Kombination mit Heilerde hilft sie, unreine oder gereizte Haut zu verbessern und zu beruhigen.

Was Sie brauchen:

  • Eine halbe Tasse Kamillentee
  • 1-2 EL Heilerde

So geht‘s: Lassen Sie den Kamillentee abkühlen, sodass er lauwarm ist. Mixen Sie aus beiden Zutaten eine gleichmäßige streichfähige Masse. Tragen Sie diese mit den Fingern auf und fahren Sie mit kreisenden Bewegungen etwa 1 Minute über das Gesicht. Danach mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Körperpeeling mit Heilerde und Meersalz: 

Grobkörnige Salzkristalle lösen abgestorbene Hautschüppchen und aktivieren den Hautstoffwechsel. Perfekt für ein Ganzkörperpeeling oder für trockene Haut an den Ellenbogen oder Beinen.

Was Sie brauchen:

So geht‘s: Verrühren Sie Heilerde und Meersalz zu gleichen Teilen und mischen Sie so viel Kokosöl unter, dass eine Konsistenz entsteht, die sich wie feuchter Sand anfühlt. Verteilen Sie den Mix unter der Dusche auf Ellenbogen, Knie oder dem ganzen Körper und reiben Sie sich dann ab. Anschließend abduschen.




Vielseitiger Beauty-Helfer

Mit Kamillentee verrührt wird aus der Heilerde ein feines Gesichtspeeling. Wenn der natürliche Beauty-Helfer hingegen auf grobkörniges Meersalz trifft, entsteht ein perfektes Peeling für den ganzen Körper.

Unsere beste Pflege bei unreiner Haut

Haarkur und Spülung mit Heilerde

Heilerde enthält Inhaltsstoffe, die sowohl Haut als auch Haare pflegen. Die starke Absorptionsfähigkeit des Beauty-Helfers hilft besonders wirkungsvoll gegen schnell fettende Haare. Wichtig: Wenden Sie die Haarkur nur bei gesunder Kopfhaut an.

Haarkur mit Heilerde: Pflege für schnell fettendes Haar

Stark fettende Kopfhaut lässt das Haar schnell ungepflegt aussehen. Eine Packung aus Heilerde kann den überschüssigen Talg der Kopfhaut aufnehmen. So fettet das Haar nicht so schnell nach.

Rezepte für fettige Kopfhaut: Heilerde-Packung und -Haarkur

Heilerde-Maske bei fettiger Kopfhaut:

Als Haarmaske aufgetragen wirkt Heilerde stark entfettend auf die Kopfhaut. Wer unter fettigen Schuppen leidet, sollte von einer Anwendung absehen oder vorher seinen Arzt um Rat fragen.

Was Sie brauchen:

  • 5 bis 8 EL Heilerde 
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Wasser
  • Feuchtes Handtuch

So geht‘s: Vermengen Sie Heilerde und Wasser so, dass ein dickflüssiger Brei entsteht. Verteilen Sie den Mix auf das gewaschene, feuchte Haar und schlingen Sie ein feucht-warmes Handtuch um den Kopf. Lassen Sie die Kur 10 bis 20 Minuten einwirken. Danach gründlich mit einem milden Shampoo ausspülen.

Rezept für Haarkur mit Heilerde: 

Mit der Heilerde-Haarkur können Sie schnell fettendes Haar nach jeder Wäsche pflegen.

Was Sie brauchen:

  • 2 EL Heilerde
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • Hohes Gefäß

So geht‘s: Geben Sie die Heilerde in das Gefäß. Gießen Sie das Wasser ein, während Sie rühren. Massieren Sie dann die Haarkur ins Haar und lassen Sie sie etwa fünf Minuten einwirken. Anschließend gründlich ausspülen.


Mehr Tipps für reine Haut und gepflegtes Haar

Heilerde zeigt seine Wirkung insbesondere bei unreiner Haut oder fettigen Haaren. NIVEA gibt Ihnen weitere Tipps, wie Sie einer erhöhten Talgproduktion entgegenwirken können.

Unsere Empfehlungen für Sie