Unreine Haut über 30 Header

Unreine Haut mit 30? Kein Problem mit der richtigen Pflege!

Hilfe gegen Pickel bei Erwachsenen
Die Pubertät ist längst vorbei – mit 30 Jahren möchte man eigentlich nicht mehr über Pickel nachdenken. Trotzdem leiden viele Erwachsene an unreiner Haut. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Hautprobleme in den Griff bekommen können.

Wie kommt es zu unreiner Haut mit 30?

Warum entstehen Pickel im Erwachsenenalter? Unreine Haut mit 30 ist dann besonders häufig, wenn sich die Haut in jüngeren Jahren eher fettig angefühlt hat. Damit Sie Ihre Haut heute optimal pflegen können, ist es wichtig zu wissen, woher die Pickel auf einmal kommen.

Was passiert in der Haut?

Für Hautunreinheiten gibt es unterschiedliche Gründe: Genetische Veranlagung, Stress aber auch hormonelle Schwankungen oder ein ungesunder Lebensstil regen die Talgdrüsen an und verursachen so Hautunreinheiten.
Die Talgdrüsen liegen in der Lederhaut und sind direkt mit den Haarkanälen verbunden. Produzieren die Talgdrüsen zu viel Fett, füllen sich die Haarkanäle und verstopfen – Pickel machen sich bemerkbar. Durch die Überproduktion an Fett verliert der natürliche Säureschutzmantel der Haut sein Gleichgewicht. Bakterien können in die Poren eindringen. Die Poren verstopfen und Pickel entstehen. Dabei werden die Mitesser im Erwachsenenalter genau wie bei Teenagern durch eine überhöhte Talgdrüsenaktivität und eine Verhornungsstörung verursacht. Mehr über Mitesser und was Sie gegen sie tun können, finden Sie hier.

Gründe für die späten Pickel

Oft ist es genetische Veranlagung. Aber auch Hormonschwankungen, die z. B. durch das Absetzten der Pille oder durch eine Schwangerschaft entstehen, können für die unreine Haut mit 30 verantwortlich sein. Ein weitere mögliche Ursache: Medikamente wie Antidepressiva oder Kortisonpräparate.

Vermeiden Sie Pflegefehler!

Unreine Haut mit 30 verlangt viel Aufmerksamkeit. Besonders Frauen mit Mischhaut oder fettiger Haut sind von Pickeln und Mitessern betroffen. Mit der richtigen Pflege lassen sich die Hautprobleme aber entscheidend verbessern.

Stimmen Sie Ihre Pflege auf Ihren Hauttyp ab!

Für reinere und frischer aussehende Haut, verwenden Sie am besten Pflegeprodukte, die speziell auf Ihren Hauttyp abgestimmt sind. Bei Mischhaut und fettiger Haut eignet sich für die Reinigung ein sanftes Waschgel, zum Beispiel der 3-1 Anti-Pickel-Reiniger von NIVEA. Er entfernt überschüssiges Hautfett, ohne die Haut auszutrocknen. Klären Sie Ihre Haut zusätzlich mit einem Gesichtswasser. Und achten Sie bei der Wahl der Pflege darauf, dass diese nicht zu aggressiv ist und Sie sie zu stark reinigen, da dies ihre Haut austrocknet. Richtige Pflege sollte nicht zu reichhaltig und doch feuchtigkeitsspendend sein, und die Haut mit hautberuhigenden Inhaltsstoffen versorgen wie z.B. die Anti-Unreinheiten Tagespflege von NIVEA.

Übrigens: Allerwichtigste Regel für Unreinheiten – die genauso für Erwachsene wie Teenager gilt: Hände aus dem Gesicht und von einer professionellen Kosmetikern ausreinigen lassen.

Mehr über Pickel und Ihre Ursachen finden Sie hier.

Die richtige Pflege für unreine Haut

Ihre Problemhaut bekommen Sie mit einer speziellen, auf Ihren Hauttyp abgestimmten Reinigung und Pflege in den Griff.

Sanfte Reinigung und Pflege für schöne Haut

Entspannen Sie sich!

Leichter gesagt als getan: Pickel sind uns unangenehm und stellen oft eine psychische Belastung dar. Reine Haut ist aber nicht immer nur eine Frage des Hauttyps und der Pflege. Oft liegt das Übel tief unter der Haut. Kummer, Sorgen und vor allem Stress bringen unsere Haut aus dem Gleichgewicht.

Verschaffen Sie sich Zeit!

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer reineren Haut ist das Reduzieren von Stress. Sie sind hin und her gerissen zwischen Job und Familie? Mit ein paar Tricks verschaffen Sie sich Zeit für sich:

  • Indem Sie nur einmal in der Woche einkaufen gehen, sparen Sie Zeit und Nerven. Oder noch besser: Lassen Sie sich frisches Obst, Gemüse und Getränke liefern.
  • Kochen Sie gleich größere Mengen und frieren Sie einen Teil ein. Sie sparen Zeit und können später mühelos eine köstliche Mahlzeit auf den Tisch zaubern.
  • Arbeiten Sie an Ihren sozialen Fähigkeiten: Sagen Sie auch mal Nein, und lernen Sie, klärende Gespräche zu führen und Grenzen zu setzen.
  • Auch im Büro ist eine abwechslungsreiche Ernährung wichtig. Sparen Sie Zeit, indem Sie schon zuhause etwas vorbereiten und mitbringen. Das ist sicherlich gesünder als Fastfood oder Fertiggerichte in der Mittagspause.

Mehr über innere Ausgeglichenheit und wie sie auf Ihre Haut wirkt, finden Sie hier.

Bewegung für Ihre Haut!

Sport und eine gesunde Ernährung reduzieren Stress und stärken Ihr Immunsystem. Auch Ihre Haut profitiert davon.

Kümmern Sie sich um Ihre Haut!

Mit natürlichen Heilmitteln können Sie Ihre Haut dabei unterstützen, wieder gesund und strahlend auszusehen. Eine Maske aus Heilerde wirkt entzündungshemmend und beruhigend bei unreiner Haut.

  • Sie brauchen dafür:
    • 2 EL Heilerde aus der Drogerie oder Apotheke
    • 2 EL lauwarmes Wasser

So geht’s:

Mischen Sie die Zutaten in einer Schüssel und rühren Sie die Masse gut um, bis keine Klumpen mehr sichtbar sind. Tragen Sie dann die Maske auf die Gesichtshaut und gegebenenfalls auf das Dekolleté auf. Nach etwa 30 Minuten hat die Maske ihre volle Wirkung entfaltet. Danach die Haut mit lauwarmem Wasser gründlich abwaschen.

Holen Sie sich fachkundige Hilfe

Wenn Sie mit 30 an unreiner Haut leiden, fragen Sie unbedingt auch Ihren Dermatologen oder Ihre Kosmetikerin um Rat. Gönnen Sie sich eine medizinische Behandlung in Ihrem Kosmetikstudio und lassen Sie Ihre Haut professionell ausreinigen. Fruchtsäurepeelings können innerhalb von vier bis acht Anwendungen das Hautbild entscheidend verbessern.

Mehr Informationen über die Hautkrankheit Akne finden Sie hier.

Unsere Empfehlungen für Sie