Unreine Haut mit 30? Anti-Pickel-Tipps für Erwachsene

Unreine Haut mit 30? Anti-Pickel-Tipps für Erwachsene

Die richtige Pflege für ein klares Hautbild
Die Pubertät ist längst vorbei – mit 30 Jahren möchte man eigentlich nicht mehr über Pickel nachdenken. Tatsächlich leiden aber viele Erwachsene an unreiner Haut. Mit diesen Tipps bekommen Sie die Hautprobleme in den Griff.

Hautpflege: Die besten Tipps gegen unreine Haut über 30

Unreine Haut mit 30 benötigt viel Aufmerksamkeit: Wir verraten, worauf Sie bei Reinigung und Pflege achten sollten und welche Hausmittel bei Pickeln und anderen Hautunreinheiten wirklich helfen.

Die richtige Pflege für unreine Haut

Im Erwachsenenalter ist fettige, unreine Haut nicht zuletzt eine Frage der richtigen Pflegeroutine. Mit einer auf Ihren Hauttyp abgestimmten Gesichtsreinigung und Hautpflege können Sie Pickel und Mitesser in den Griff bekommen.
Die perfekte Gesichtsreinigung

5 Pflege-Tipps bei unreiner Haut

  1. Milde Pflegeprodukte verwenden: Unreine Haut ab 30 reagiert sensibler als jugendliche Haut auf intensiv wirkende Pflegestoffe. Verwenden Sie deshalb am besten Reinigungsprodukte mit einer milden und leichten Pflegeformel.
  2. Auch fettige Haut braucht Feuchtigkeitspflege: Achten Sie allerdings darauf, dass die Cremes als „nicht komedogen“ gekennzeichnet sind. Sie verstopfen die Poren nicht zusätzlich.
  3. Gesicht regelmäßig reinigen: Im Laufe des Tages und der Nacht bildet sich überschüssiger Talg, der die Poren verstopfen und die Entstehung von Pickeln begünstigen kann. Um dies zu verhindern, ist eine Gesichtsreinigung morgens und abends mit milden Produkten besonders wichtig.
  4. Peelings gegen Unreinheiten: Auch, wenn es sich nicht so anfühlt, lagern auf der Hautoberfläche abgestorbene Hautschüppchen – und können die Poren verstopfen. Ein schonendes, aber regelmäßiges Peeling sorgt für Abhilfe und reduziert den Hautglanz.
  5. Spezielle Pflege für Mischhaut: Mischhaut setzt sich aus zwei Hauttypen zusammen, die sich insbesondere in der Aktivität der Talgdrüsen voneinander unterscheiden. Während die T-Zone eher zu Unreinheiten neigt, benötigt die eher trockene Wangenpartie eine reichhaltigere Pflege.
Mischhaut richtig pflegen

Auf Hygiene achten: Vor und nach der Pflege

Grundsätzlich gilt: Waschen Sie sich vor der Hautpflege gründlich die Hände, um Entzündungen zu vermeiden. Wechseln Sie außerdem regelmäßig das Handtuch. Das feuchtwarme Milieu in dem Stoff bietet Bakterien einen idealen Nährboden.
Tipps zur Handhygiene

Dos & Don‘ts: Hausmittel bei unreiner Haut und Pickeln

Dos bei unreiner Haut über 30:

  • Tonerde: Absorbiert überschüssigen Talg, wirkt entzündungshemmend und beugt Pickeln vor zum Beispiel als Maske.
  • Dampfbad mit Kamillenzusatz: Öffnet die Poren, lässt überschüssigen Talg abfließen und wirkt antibakteriell, sodass Pickel gar nicht erst entstehen. Hinweis: Bei bereits entzündeten Pickeln nicht geeignet.
  • Babypuder: Saugt überschüssigen Talg auf und beruhigt die irritierte Haut – ebenfalls vorbeugend gegen Pickel.
  • Eiswürfel: Sind Pickel bereits da, kühlen Eiswürfel die gereizte Haut und lindern so die Entzündung.


Don‘ts bei unreiner Haut über 30:

  • Zahnpasta: Enthält neben dem heilend wirkenden Zink auch hautreizende Stoffe wie Menthol.
  • Zitrone: Reizt durch die konzentrierte Fruchtsäure die ohnehin schon irritierte Haut.
  • Pickel ausdrücken: Der gestaute Talg kann dabei in tiefere Hautschichten gelangen und Bakterien in die Wunde einschleusen. Bei kleinen Hautverletzungen können zudem Narben zurückbleiben. Lassen Sie Hautunreinheiten lieber fachmännisch im Kosmetikstudio behandeln.
Weitere Hausmittel gegen Pickel

Unsere Pflegehelfer für unreine Haut

Was unterscheidet Spätakne von Teenie-Akne?

Alter schützt vor Torheit nicht, sagt ein Sprichwort. Leider gilt dies auch für Pickel und unreine Haut. Die Ursachen bei Erwachsenen unterscheiden sich jedoch von denen bei Teenagern in der Pubertät.

Gleiche Symptome, unterschiedliche Ursachen

Acne vulgaris – unreine Haut und Pickel in der Pubertät:

In der Jugend sind unreine Haut und Pickel meist auf hormonelle Umstellungen zurückzuführen: Der Körper produziert vermehrt das Hormon Testosteron. Das Androgen regt die Talgproduktion an. Die Haut wird fettiger und überschüssiger Talg verschließt die Poren. Die Folge können Mitesser und Pickel sein, in schlimmeren Fällen sogar Akne.

Acne tarda – unreine Haut mit 30+:

Die Hormonschwankungen enden zwar mit der Pubertät – können sich im Erwachsenenalter jedoch erneut einstellen und zu unreiner Haut über 30 führen. Mögliche Auslöser:

  • Genetische Veranlagung
  • Schwangerschaft
  • Absetzen der Pille
  • Medikamente wie Antidepressiva oder Kortisonpräparate
So entstehen Pickel

Spätakne ist häufig ein Frauenproblem

Besonders häufig sind Frauen von unreiner Haut mit 30 betroffen. Die Ursache kann ein Überfluss am männlichen Sexualhormon Testosteron im Blut sein. Das weibliche Sexualhormon Östrogen verbessert hingegen das Hautbild.

Weitere Ursachen für unreine Haut im Erwachsenenalter

Neben hormonellen Schwankungen und einer falschen Pflege können weitere Faktoren die Talgproduktion aus der Balance bringen. Die gute Nachricht: Mit einem gesunden Lebensstil können Sie unreine Haut über 30 abmildern oder gar verhindern.

Unreinheiten betreffen häufig zwei Hauttypen

Zwei Hauttypen sind besonders häufig von Hautunreinheiten betroffen: Mischhaut und fettige Haut. Die Unreinheiten treten vorwiegend im Gesicht, auf den Schultern, dem Rücken oder auf dem Dekolleté auf.

Der Zusammenhang zwischen Lebensstil und Pickeln im Alter

  • Stress: Die Haut ist der Spiegel der Seele. Bei Stress und Unwohlsein verändert sich das hormonelle Gleichgewicht. Der Körper produziert vermehrt das Stresshormon Cortisol und das männliche Sexualhormon Testosteron. Beide regen die Talgproduktion an.

    Tipp: Gönnen Sie sich im Alltag bewusste Pausen mit unseren Anti-Stress-Tipps. Auch regelmäßiger Sport macht uns ausgeglichener und kann Stress reduzieren.

  • Rauchen: Die Gifte der Zigarette verengen die Gefäße, das Blut kann als Nähr- und Sauerstofftransporteur nicht mehr flüssig zirkulieren. Durch die verschlechterte Nährstoffversorgung verlangsamt sich die Zellerneuerung.

    Tipp: Nehmen Sie sich fest vor, mit dem Rauchen aufzuhören. Etwa als guten Vorsatz fürs neue Jahr.

  • Unausgewogene Ernährung: Wer sich einseitig ernährt (etwa sehr zucker- oder fettreich) führt seinem Körper nicht alle Nährstoffe zu, die er für einen gesunden Stoffwechsel braucht. Dies kann sich unter Umständen in Form von Pickeln und unreiner Haut bemerkbar machen.

    Tipp: Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und greifen Sie regelmäßig zu Obst und Gemüse. Bevorzugen Sie Vollkornprodukte und trinken viel Wasser und ungesüßte Tees für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie