Enthaarungsmethoden: Von Nassrasur bis Sugaring

Methoden zur Enthaarung: Von Nassrasur bis Sugaring

ÜBERBLICK UND PFLEGE-TIPPS FÜR STREICHELZARTE HAUT

Finden Sie heraus, welche Haarentfernungsmethode am besten zu Ihnen passt. Entdecken Sie außerdem die besten Tipps für die Pflege danach – damit die Haut lange glatt und zart bleibt.

Welche haarentfernungsmethoden gibt es?

Vom Rasieren bis zum Laser: Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Enthaarung, zwischen denen Sie sich entscheiden können.

Welche Haarentfernungsmethode passt zu Ihnen?

Rasieren der Haare:

  • Nassrasur
  • Elektrischer Rasierer

Herausziehen der Haare:

  • Waxing & Sugaring
  • Epilation

Chemische Haarentfernung:

  • Enthaarungscreme

Dauerhafte Haarentfernung:

  • Laser

 

Alle Methoden kennenlernen

Mit gebräunter Haut durch die warme Jahreszeit

Mit glatter und gebräunter Haut durch die warme Jahreszeit

Vor allem im Frühjahr und Sommer, wenn langsam wieder mehr Haut gezeigt wird, rückt eine glatte und haarfreie Haut in den Fokus. Achten Sie nicht nur nach der Enthaarung darauf, den Körper vor Schäden durch UV-Strahlung zu schützen.


Die passende Haarentfernung für jeden Hauttyp

Ob normale oder empfindliche Haut – für jeden gibt es die passende Haarentfernung. Finden Sie heraus, wie die verschiedenen Methoden funktionieren und welche am besten zu Ihnen passt.
Nassrasur für jeden Hauttyp

7 Methoden der Haarentfernung

1. Nassrasur – für jeden Hauttyp

Rasieren ist die beliebteste Methode der Haarentfernung. Mit einem Einweg- oder Mehrwegrasierer gelingt das schnell und schmerzfrei. Nach ein bis drei Tagen wachsen die ersten Härchen nach. Mit der richtigen Pflege – vor und nach der Rasur – können eingewachsene Haare vermieden werden.

Enthaarung: Elektrorasier

7 Methoden der Haarentfernung

2. Elektrorasierer – für jeden Hauttyp

Wie ein Nassrasierer entfernt auch der Elektrorasierer die Haare einfach, sanft und schmerzfrei. Das Resultat ist allerdings nicht ganz so glatt wie bei das Nassrasur. Nach ein bis drei Tagen sollte die Anwendung wiederholt werden.

Enthaarung: Waxing

7 Methoden der Haarentfernung

3. Waxing – für fast jeden Hauttyp

Beim Waxing wird das Haar samt Haarwurzel ausgerissen, wodurch die Methode eher schmerzhaft ist. Das Resultat hält dafür mehrere Wochen an und die Haare wachsen nur fein nach. Hinweis: Grundsätzlich für jeden Hauttyp geeignet, bei Neurodermitis oder Narben sollten Sie eher verzichten.

Enthaarung: Sugaring

7 Methoden der Haarentfernung

4. Sugaring – für fast jeden Hauttyp

Beim Sugaring wird eine dickflüssige Zuckerpaste angerührt, mit der die Haare besonders sanft entfernt werden. Die Methode ist dem Waxing ähnlich, aber weniger schmerzhaft. Hinweis: Sugaring eignet sich für jeden, nur bei Neurodermitis und Narben sollten Sie besser davon absehen.

Enthaarung: Epilation

7 Methoden der Haarentfernung

5. Epilation – nicht für sensible Haut geeignet

Ein Epilierer zupft die Haare mit Hilfe kleiner Pinzetten direkt an der Wurzel aus. Bei dieser Methode bleibt die Haut bis zu zwei Wochen glatt. Hinweis: Nach der Anwendung kann es zu Hautirritationen kommen. Empfindliche Hauttypen sollten auf die Epilation verzichten.

Enthaarung: Enthaarungscreme

7 Methoden der Haarentfernung

6. Enthaarungscreme – nicht für sensible Haut geeignet

Enthaarungscreme entfernt die Haare mittels chemischer Substanzen. Die Methode ist angenehm schmerzfrei, kann aber zu Hautreizungen führen. Tragen Sie deshalb vorher etwas von der Creme in der Armbeuge auf, um die Verträglichkeit zu testen. Hinweis: Nicht für den Intimbereich geeignet.

Enthaarung: Laser

7 Methoden der Haarentfernung

7. Laser – für jeden Hauttyp

Für eine langfristige Haarentfernung empfiehlt sich eine Laserbehandlung. Hier dringen Lichtimpulse tief in die Haut ein, erhitzen die Haarwurzeln und zerstören sie. Dabei werden Haut und Gewebe nicht beschädigt. Hinweis: Diese Methode sollte nur vom Spezialisten durchgeführt werden.

product-stage-bg

Wissenswertes und Tipps rund um das Thema Enthaarung

Wie sieht die richtige Pflege nach der Haarentfernung aus? Und was sollten Sie tun, wenn plötzlich Beschwerden wie juckende Haut auftreten? Hier finden Sie die passenden Antworten.

Tipps zur Vorbereitung und Anschlusspflege

  • Vor dem Enthaaren warm baden oder duschen: Wärme öffnet die Poren. Die Haare stellen sich auf, sodass sie sich leichter und schmerzfreier entfernen lassen.
  • Vor der Haarentfernung aufs Eincremen verzichten: Insbesondere Epilieren, Waxing und die Behandlung mit Enthaarungscremes funktionieren am besten auf trockener und fettfreier Haut.

Darauf sollten Sie nach der Enthaarung achten:

  • Sonne: Haut nicht der prallen Sonne aussetzen, um Hautreizungen und Irritationen zu vermeiden.
  • Saunagänge: Nach der Haarentfernung sollten Sie für einen Tag auf Saunabesuche verzichten. Übermäßiges Schwitzen könnte die Haut zusätzlich reizen.
  • Exzessive Sporteinheiten: Auch besonders schweißtreibende Aktivitäten sind 24h nach der Enthaarung nicht zu empfehlen. Vorsicht ist zudem beim Schwimmen geboten.
  • Eincremen: After Shave Cremes und Lotionen versorgen die strapazierte und eher trockene Haut nach der Haarentfernung mit Feuchtigkeit. Auch Körperöle eignen sich, um die Haut zu beruhigen und kurzfristig zu pflegen.
  • Peeling-Verzicht: Ein Peeling nach der Haarentfernung würde die Haut unnötig reizen und irritieren.

Nach der Haarentfernung braucht die Haut Pflege

Nach der Haarentfernung braucht die Haut Pflege

Häufiges Haarentfernen strapaziert die Haut, da ihr Feuchtigkeit und Fett entzogen wird. Cremen Sie Ihre Haut deswegen danach unbedingt mit einer passenden Körperlotion ein. Besonders zu empfehlen sind hautberuhigende Pflegeprodukte.

SOS-Tipps nach der Enthaarung

  • Achseln brennen? Unter den Achseln ist die Haut besonders zart und wird daher schnell trocken oder beginnt zu jucken. Es empfiehlt sich nach der Haarentfernung mindestens 12h auf alkoholhaltige Deodorants zu verzichten, um Reizungen zu vermeiden.
  • Haut juckt? Juckreiz auf der Haut kann verschiedene Ursachen haben – von zu trockener Haut bis hin zu Stress. Tritt der Juckreiz unmittelbar nach der Enthaarung auf, ist oft ein sogenannter „Rasurbrand“ die Ursache. Er entsteht durch kleinste Verletzungen und Irritationen der Haut. After-Shave-Lotionen unterstützen bei der Heilung.
  • Regelmäßige Peelings sollten verhindern, dass es zu eingewachsenen Haaren kommt. Falls Sie dennoch eins entdecken, können Sie ganz vorsichtig mit einer sterilisierten Nadel oder Pinzette versuchen, das Haar freizulegen. Anschließend die betroffene Stelle desinfizieren.
  • Nach der Enthaarung kann es zu sogenannten Rasierpickelchen kommen, eine After-Shave-Lotion nach der Haarentfernung kann helfen, die irritierte Haut zu beruhigen.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Intimrasur

Tipps zur Intimrasur

Mit diesen Tipps zur Vorbereitung, Rasur und Nachsorge gelingt die sanfte Haarentfernung im Intimbereich.

Tipps für straffe und schöne Beine – NIVEA

So bekommen Sie schöne Beine

Schöne Beine mit unserem 4-Punkte-Plan: Mit Bewegung, Pflege, dem Anregen der Durchblutung und der richtigen Ernährung bringen Sie Ihre Beine in Bestform.

Sommerlook: Beauty-Tipps für den Sommer

Beauty-Tipps für den Sommer

Um den Sommer so richtig genießen, wollen wir auch schön aussehen und uns in unserer Haut wohlfühlen. Mit diesen Tipps für den perfekten Sommerlook klappt‘s bestimmt.