Koerperpflege_0172_Weiche-Haut

Glatt, glatter, streichelzart: Einfache Tipps zur Haarentfernung

Die sanftesten Tricks und effektivsten Methoden.
Welcher Haarentfernungstyp sind Sie? Es gibt viele Möglichkeiten, um die Haare am Körper zu entfernen. Manche sind sanfter, manche schneller, manche gründlicher und manche wirken länger. Wir helfen Ihnen, sich für die optimale zu entscheiden – ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Tschüss Haare und Stoppeln

Welche Haarentfernungs-Methode ist die richtige für Sie?

  • Wer nach einer gründlichen Haarentfernungs-Methode sucht, die nicht schmerzt und nur wenig Zeit in Anspruch nimmt, sollte sich für den klassischen Nassrasierer entscheiden. Die Haare, die mit dem Rasierer direkt an der Hautoberfläche abgeschnitten werden, wachsen allerdings schon nach ca. 1-3 Tagen wieder nach.
  • Alle, die von wochenlang glatten Beinen träumen, dabei weder wehleidig sind noch zu empfindlicher Haut neigen, greifen zum Elektroepilierer. 
  • Als kostengünstige Methode für glatte Haut über 1-2 Monate empfehlen wir das Wachs. Für zu Hause sind fertige Warm- oder Kaltwachsstreifen super geeignet.
  • Sie hätten zwar gerne schnell glatte Beine und Achseln, haben aber Angst vor einer Verletzung durch Rasierklingen? Dann sollte Sie Enthaarungscremes ausprobieren.
  • Wer die lästigen Haare auf Dauer loswerden will, für den ist die Laserbehandlung die beste Wahl.

Kurz und gut: Noch mehr Methoden der Haarentfernung

  • Enthaarungscremes und -gels arbeiten mit keratinlösenden Wirkstoffen, die die Haare schnell und völlig schmerzfrei zersetzen. 
  • Zur Haarentfernung tragen Sie die Creme auf die behaarten Körperstellen auf und lassen sie ca. 10 Minuten lang einwirken. Anschließend werden Creme und Haare ganz einfach mit einem Spatel entfernt. Nach ca. 5-7 Tagen wachsen die Haare nach, allerdings etwas zarter als vorher.
  • Vorsicht bei empfindlicher Haut, bei Verletzungen oder Sonnenbrand! Unser Tipp: Testen Sie die Verträglichkeit zuerst an einer verdeckten Körperstelle wie z. B. der Armbeuge.
  • Ca. 7% der Frauen nutzen zur Haarentfernung am liebsten den Elektrorasierer. Seine Scherköpfe gleiten sanft über die Haut und kappen das Haar direkt an der Hautoberfläche. Das funktioniert einfach und schnell, muss allerdings schon nach 2-3 Tagen wiederholt werden.
  • Wer seine Körperhaare langfristig loswerden will, sollte sich für eine Laserbehandlung entscheiden. Dabei dringen Lichtimpulse tief in die Haut ein, erhitzen die Haarwurzel und zerstören sie. Haut und Gewebe werden dabei nicht beschädigt. Allerdings sollte man diese Art der Behandlung nur von einem erfahrenen Fachmann bzw. Hautarzt durchführen lassen.

Niemals ohne Schaum und Gel

So eilig Sie es auch haben – auf den Einsatz von Rasiergel oder Rasierschaum sollten Sie beim Nassrasieren nie verzichten. Denn diese sorgen für einen Film auf der Haut, der die Klinge viel leichter gleiten lässt. Zusätzlich enthalten sie meist Wirkstoffe, die die Haut schon vor der Rasur beruhigen. So vermeiden Sie bei der Haarentfernung Verletzungen, Rötungen oder kleine Pickelchen und dürfen sich über wunderbar glatte und seidige Haut freuen.

Unser Tipp beim Epilieren und Wachsen: Dieses funktioniert am besten, wenn die Haut trocken und fettfrei ist. Cremen Sie daher die Hautstellen, die Sie enthaaren möchten, 24 Stunden vorher nicht mehr ein. 


Aber bitte recht schonend: Worauf Sie achten sollten

Jede Methode zur Haarentfernung bedeutet Stress und Strapazen für die Haut. Daher ist es umso wichtiger, sie optimal auf die Enthaarung vorzubereiten und ihr anschließend eine Extra-Portion Pflege zu gönnen.

Kleine Tipps für die Haarentfernung

  • Häufiges Haarentfernen strapaziert die Haut, denn es entzieht ihr Feuchtigkeit und Fett.
  • Es ist wichtig, die Haut nach dem Desinfizieren intensiv einzucremen. Unser Tipp: Wählen Sie eine Körperlotion, die hautberuhigende Inhaltsstoffe wie Kamille oder Panthenol enthält – z. B. der NIVEA Körperbalsam Sensitiv oder die NIVEA Repair & Care Body Lotion.
  • Unter den Achseln ist die Haut besonders zart und wird daher schnell trocken oder beginnt zu jucken. Nach der Haarentfernung kann ein Deo helfen: Das NIVEA Double Effect Voilet Sense mit Avocadoextrakten z. B. schützt vor Hautirritationen.
  • Eingewachsene Härchen sind unangenehm, aber leider eine häufige Folge der Haarentfernung. Regelmäßiges Peelen verhindert, dass die abgestorbenen Hautschüppchen den Haarkanal verstopfen und das neue Haar nicht herauswachsen kann. Unser Tipp: Mit dem NIVEA Creme Peeling wird die Haut schon unter der Dusche wunderbar glatt.

Nach der Haarentfernung: milde Pflege

Unsere Empfehlungen für Sie