Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Trockene Haut in der Schwangerschaft

Trockene Haut in der Schwangerschaft

Pflege bis Make-Up: Tipps für den ganzen Körper

In einer Schwangerschaft ändert sich einiges – auch die Haut. Bei vielen Frauen verliert sie an Feuchtigkeit. In dem Fall kann es sich lohnen, die Beauty-Routine etwas anzupassen, um die Haut von Kopf bis Fuß streichelzart zu pflegen.

Haut und Schwangerschaft: So gross ist der Einfluss von Hormonen

Wie sehr der Zustand unserer Haut von Hormonen bestimmt wird, zeigt sich während einer Schwangerschaft. Von trocken zu fettig oder umgekehrt – plötzlich spielt die Haut verrückt.

Trockene Haut in der Schwangerschaft: Warum überhaupt?

Wenn sich der Hormonspiegel ändert, verändert sich auch die Haut. Das merken Teenager in der Pubertät oder Frauen kurz vor der Monatsblutung. Ganz ähnlich verhält es sich während einer Schwangerschaft:

  • Manche Frauen können sich über pralle Pfirsichhaut und das sogenannte „Schwangerschaftsglühen“ freuen, was sie dem erhöhten Progesteronspiegel zu verdanken haben.
  • Andere bemerken eine Verschlechterung des Hautbilds. Verantwortlich dafür ist eine vermehrte Ausschüttung der Androgene, die zu fetttiger und unreiner Haut führen können.
  • Bei wieder anderen zeigt sich die Haut im Gesicht und am Körper trockener als zuvor. Hier ist es der erhöhte Östrogenspiegel, der Auswirkungen auf den Feuchtigkeitsgehalt der Haut haben kann. 

Gut zu wissen: Neurodermitis oder Couperose können sich in der Schwangerschaft verstärken. Befragen sie dazu am besten Ihren Gynäkologen oder Hautarzt.

Was passiert, wenn die Schwangerschaft vorüber ist?

Einige Zeit nach Geburt und Stillzeit stellt sich Ihr natürlicher Hauttyp wieder ein – und Sie können auf Ihre gewohnte Pflege zurückgreifen.

Wo zeigt sich die Haut besonders trocken?

Wo zeigt sich die Haut besonders trocken?

Trockene Haut in der Schwangerschaft zeigt sich vor allem am Babybauch, aber auch an Oberschenkeln und Armen. Zudem haben viele Frauen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft mit Juckreiz zu tun. Dahinter stecken ebenfalls Hormone, aber auch Hautdehnung und verstärktes Schwitzen.

Was tun gegen trockene Haut am Babybauch?

Wenn die Haut an Bauch, Oberschenkeln und Co. trockener wird, passen Sie am besten Ihre Kosmetik und Beauty-Routine den neuen Bedürfnissen an. Drehen Sie die Temperatur beim Duschen zum Beispiel etwas runter und stellen Sie auf reichhaltige Pflege um.

6 Pflege-Tipps bei trockener Haut am Körper

  1. Jetzt darf es ruhig eine Portion mehr sein: Reichhaltige Body Milk oder intensiv pflegende Lotionen können den Feuchtigkeitsmangel abfedern. Bestenfalls handelt es sich um Pflegeformeln, die Dexpanthenol enthalten.  
  2. Besondere Zeiten verlangen intensive Beauty-Rituale: Sie haben das Gefühl, dass Ihre Creme nicht ausreicht? Dann versuchen Sie es zusätzlich mit einem Körperöl. Tipp: Mit regelmäßiger Pflege unterstützen Sie auch die Elastizität der Haut – und können Dehnungsstreifen vorbeugen.
  3. Schonzeit beim Duschen und Baden: Möglichst kurz und nicht zu heiß, lautet die Devise. Als unbedenklich gelten Temperaturen zwischen 32 und 38 Grad. Zu Ihrer trockenen Haut passen Cremeduschen und Duschöle besonders gut. 
  4. Vollbad mit dem Pflege-Extra: Gegen gelegentliche Wohlfühlbäder spricht natürlich nichts. Damit auch die Haut dabei auf ihre Kosten kommt, geben Sie ein Badeöl oder ein paar Tropfen pures Mandelöl dazu und lehnen Sie sich entspannt für 10 bis 15 Minuten zurück. 
  5. Hauptsache fein: Auch trockene Haut kann einmal im Monat ein Peeling vertragen. Achten Sie aber auf möglichst feine Peelingkörner. Wenn Sie das Peeling selber machen, eignen sich z. B. Mandel- oder Weizenkleie optimal als Grundzutaten.
  6. Zusatz-Tipp: Neben Pflege von außen, spielt auch die optimale Versorgung von innen eine wichtige Rolle. Wer auf eine ausgewogene Ernährung achtet und ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt (1,5 bis 2 l Wasser am Tag), schafft beste Voraussetzungen für eine schöne Haut in der Schwangerschaft.

Häufiger cremen gegen trockene Haut in der Schwangerschaft

Häufiger cremen gegen trockene Haut in der Schwangerschaft

Greifen Sie ruhig mehrmals am Tag zu Ihrer favorisierten Körperpflege. Bei trockener Haut kann zweimal täglich durchaus sinnvoll sein. Morgens und abends zum Beispiel, oder immer dann, wenn die Haut spröde wird und spannt.

Trockene Haut im Gesicht: Pflege- und Make-Up-Tipps

Weil die Haut im Gesicht so fein ist, zeigt sich hier meist recht schnell, wenn es der Haut an Feuchtigkeit fehlt. Zeichen dafür sind etwa schuppige Hautstellen und Trockenheitsfältchen. Die gute Nachricht: Mit der passenden Pflege können Sie entgegenwirken.

5 Gesichtspflege-Tipps bei trockener Haut in der Schwangerschaft

  1. Milde Reinigung: Damit trockene Haut nicht noch mehr Feuchtigkeit verliert, sollte das Abschminken möglichst sanft ausfallen. Eine milde Reinigungsmilch und Toner sind ideal.
  2. Reichhaltige Masken: Trockene Haut profitiert ein- bis zweimal in der Woche von Creme- oder Tuchmasken. Overnight-Masken sind dabei besonders zu empfehlen: Sie geben ihre Pflegestoffe über die ganze Nacht an die Haut ab. 
  3. Feine Peelings: Um Schüppchen von der Gesichtshaut zu lösen, sind Peelings ideal (bei trockener Haut etwa einmal im Monat). Hierbei zählt, dass die Zutaten reichhaltig und die Peelingkörner weich sind. Zu empfehlen sind etwa Ölpeelings mit Mandelkleie oder Mohn.
  4. Zuverlässiger UV-Schutz: In der Schwangerschaft ist die Haut besonders lichtempfindlich. Der erhöhte Östrogenspiegel aktiviert die Melaninproduktion. Daher kann es unter Einfluss von UV-Licht verstärkt zu Pigmentflecken kommen. Was davor schützt, ist ein ausreichend hoher UV-Schutz.

5. Intensive Pflege

5. Intensive Pflege

Bei trockener Haut im Gesicht empfehlen sich Tagespflegen mit Pflanzenölen wie z. B. Arganöl und nährende Nachtcremes. Ist die Haut zudem empfindlich, achten Sie auf Produkte ohne Parabene, Silikone und Farbstoffe. Tipp: Ein Serum vorweg schenkt extra Feuchtigkeit.

Make-up für trockene Haut

  • Erst die Pflege: Tragen Sie zuerst eine Gesichtscreme für trockene Haut auf. Das gilt vor allem wenn die Haut schuppig ist. Warten Sie kurz, bis die Creme eingezogen ist. 
  • Dann die Foundation: Perfekt bei trockener Haut im Gesicht sind Foundations mit Pflegekomponenten: Häufig ist das bei Flüssig-Make-up, Mousse und cremigen Foundations der Fall.
  • Warmer Händedruck: Reiben Sie die Handflächen aneinander, damit sie sich erwärmen. Dann legen Sie die Hände flach aufs Gesicht. So drücken Sie die Foundation an und sie setzt sich nicht so schnell ab.
  • Besser auf Puder verzichten: Die feinen Partikel setzen sich schnell auf schuppiger Haut und in feinen Linien ab. Auch bei Rouge gilt: lieber cremige Varianten verwenden. 
  • Übrigens: Zum Fixieren eignet sich statt Puder auch Spray. Es versprüht einen feinen Nebel, der sich auf die Haut legt und das Make-up haltbar macht. Achten sie bei trockener Haut jedoch darauf, dass diese Fixing Sprays keinen Alkohol enthalten. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren